Grüne Kreistagsfraktion irritiert über das öffentliche Vorpreschen des Landrats für Maisch

Veröffentlicht am in Beiträge

Gymnasium Neusäß
Gymnasium Neusäß

Landkreis Augsburg – Missachtet der Landrat Martin Sailer die klare Trennung zwischen Aufgaben des Kultusministeriums und denen des Landkreises? Wie kommt er auf die Idee, einerseits das beamtenrechtliche Auswahlverfahren zu respektieren, andererseits aber den Bewerber Dr. Maisch als den für den Direktorposten am Gymnasium Neusäß geeigneteren Bewerber öffentlich zu protegieren?
Beurteilungen sind eine vertrauliche Angelegenheit der Personalstelle und dürften dem Landrat kaum bekannt sein, weder die des Herrn Maisch noch des Herrn Düll.
Auch die Grünen im Landkreis bedauern in gleicher Weise wie der Landrat, dass die Besetzung der Führungsposition im Gymnasium Neusäß nun einige Monate hinausgeschoben wird. Eine öffentliche Parteinahme des Landrats für einen der beiden Bewerber kann die Personalentscheidung nicht beschleunigen. Viel eher muss dann der Verdacht der Mauschelei zurückgewiesen werden.
Tatsache ist: die jetzt aufgetreten Verzögerung sind auf das fehlerhafte Auswahlverfahren der Ministerialbürokratie zurückzuführen, wie das Verwaltungsgericht in seinem Urteil bestätigt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *